Januar 7

Limit

0  comments

Grenze, Ausgrenzen, Begrenzen, bis dorthin und nicht weiter! HALT! Da ist eine Tür!  Wie lässt sie sich öffnen, lässt sie sich überhaupt öffnen, wie lange ist sie schon verschlossen? Ich klopfe einmal daran, nur leicht, fast unhörbar, leiser als mein Herz pocht. Mit der Zeit wird der Druck unermesslich, es ist mein Herz selbst, das an die Türe pocht! ZWEIUNDZWANZIG gebe ich am Ziffernschloss ein, jetzt springt die Tür auf, ganz wie von alleine! Dahinter ZWEIUNDZWANZIG Blumen, bevor die letzte von Ihnen verwelkte, bin ich noch gerade rechtzeitig gekommen, ich atme frisch ihren süßen Duft ein und ich atme ihn wieder aus und gebe den anderen ZWEINUDZWANZIG Blüten ihr Leben zurück. Nun zähle ich noch einmal und stelle fest, es sind DREIUNDZWANZIG.


Tags


You may also like

NICHTS

Immer dasselbe

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Subscribe to our newsletter now!